News

pitcom gewinnt Vodafone-Award für magicguard24

pitcom

Mit „magicguard24®“ aus Sachsen werden Handys zum Controller

Vodafone Enterprise Award 2011 für pitcom-Software zur Optimierung mobiler Geschäftsprozesse 

Düsseldorf/Plauen (08.11.2011). Handelsübliche Handys mit spezieller Software-Konfiguration eröffnen beim mobilen Controlling nicht nur der Bau- und Sicherheitsbranche kostensparende Perspektiven. Als Entwickler innovativer Geschäftsprozesslösungen hat die in Plauen (Westsachsen) ansässige pitcom GmbH eine Software entwickelt, die NFC-fähige Mobiltelefone mit dem RFID-Standard „verheiratet“. Die „magicguard24®“ genannte Innovation zur mobilen Datenerfassung in Echtzeit wurde am Dienstag in Düsseldorf mit dem diesjährigen Vodafone Enterprise Award 2011 ausgezeichnet.

Die pitcom-Lösung auf Basis von NFC-Telefonen bzw. -Smartphones und entsprechender RFID-Tags auf Dienstausweisen, Baustellenchips, Maschinen, Werkzeugen oder an definierten Gebäudepunkten könnte die technologisch oft noch durch Medienbrüche „unrunde“ und deshalb zeitaufwändige Datenerfassung per „Normal“handy, Laptop oder PDA revolutionieren. Wird das mit der pitcom-Software ausgerüstete Mobiltelefon an einen RFID-Tag gehalten, werden die Daten in Echtzeit und manipulationssicher zur Weiterverarbeitung im Backendsystem magicguard24-Server verarbeitet und dann den nachfolgenden betrieblichen Prozessen (Lohnrechnung, Faktura usw.) zur Verfügung gestellt. Der plattformunabhängige MobileClient ist auch als Cloud-Lösung verfügbar. 

Für sein System, das sich durch eine universelle Einsatzbreite auszeichnet, hat pitcom ein Geschäftskonzept für Businesskunden entwickelt. Es fügt die Netzinfrastruktur von Vodafone mit den Unkaputtbar-Handys des US-Herstellers SONIM und der eigenen Softwarelösung aus dem Vogtland zusammen. Auf diese Weise lassen sich mobile Informationsprozesse ausgezeichnet optimieren. Die Bandbreite reicht dabei von der Erfassung von Arbeitszeiten, Tätigkeitsmerkmalen und Ereignissen bis zur Übermittelung von Geo-Koordinaten, (Beweis)Fotos und QR-Codes oder Konstrollstellen-ID´s. 

Zudem unterstützt das System zum Stichwort „flexible Personaldisposition im Feld“ den mobilen Zugriff von Teamleitern auf Dienstpläne und Arbeitsaufgaben ihrer (Außendienst)mitarbeiter. Umgekehrt haben Servicemitarbeiter per magicguard-Handy Zugriff auf Dienst- und Einsatzpläne der Zentrale. 
„Mit SONIM steht unsere Technologie jetzt auch für ‚rauhe‘ Arbeitsplatzumgebungen mit Hitze, Staub oder Nässeeinwirkungen zur Verfügung“, sagt pitcom-Geschäftsführer Hans-Jürgen Stüber. Zum Einsatz kommen hierbei die Handymodelle XP1301 NFC und XP3301 NFC, die als Option auch eine Notruffunktion auslösen können und so beispielsweise bei Unfällen an sogenannten gefährlichen Einzelarbeitsplätzen die Zentrale informieren.

Als einer der ersten Referenzanwender bestätigt die ARNDT Sicherheits- und Services GmbH & Co. KG in Crimmitschau die vom Entwickler prognostizierte Kosteneinsparung.  „Durch die inzwischen an 300 Objekten angewandte pitcom-Innovation werden die technischen und organisatorischen Betriebskosten pro Jahr voraussichtlich um 80 Prozent verringert“, schätzt Niederlassungsleiter und Prokurist Franz König. Dank dem „präzisen Dienstmonitoring“ sei die Lösung ein echter Gewinn. 

Nähere Informationen zu magicguard24 finden Sie hier.

Kontakt: 

pitcom GmbH
Geschäftsführer Hans-Jürgen Stüber
Bahnhofstraße 61
08523 Plauen
Telefon +49 3741 71971-0
Telefax +49 3741 71971-15
E-Mail info@pitcom.de
www.pitcom.de